Int. Gold Race Indeland 2011

Am 13. August veranstaltete der MSC Huchem Stammeln das 15. Int. „Gold-Race Indeland“. Eine Touristische und sportliche Ausfahrt für historische Automobile, Youngtimer bis Baujahr 1989 und historische Motorräder und Motorroller bis Baujahr 1989. Als Wertungslauf für den EUREGIO-CLASSIC-CUP 2011 und die Bergische Motorsport Meisterschaft 2011 somit ein Pflichtlauf für unsere Oldtimer-Fahrer Ute und Dieter, die sich am Ende trotz drohendem Ausfall aufgrund einer defekten Zündspule noch über einen 8. Platz in der Touristik Klasse freuen konnten. Hierbei nochmal vielen Dank an Klaus Derondeau, dessen im Kofferraum “wohnende” Triumph-Zündspule, maßgeblich an diesem Ergebnis beteiligt war…

 

 Ute Peters: “Samstag morgens 7:30h in Deutschland – wir machen uns auf den Weg in Richtung Jülich zum 6. Lauf des Euro Regio Cup. Ausrichter war wie gewohnt der MSC Huchem Stammeln. Wir waren schon sehr gespannt darauf, was Willi Willms und Peter Beckers wieder aus dem Hut zaubern würden um die Teams bei Laune zu halten. Der Dunkle Himmel verhieß nichts Gutes. Sollten wir dieses Jahr mit Regen und Scheibenwischer verbringen? Bis jetzt hatten die Huchemer immer Glück mit dem Wetter gehabt. Bei leichtem Nieselregen eintreffend, staunten wir nicht schlecht. Schon bei der Einfahrt in die Jülicher Zitadelle, konnte man eine tolle Atmosphäre spüren. Ein unglaubliches Denkmal der Vergangenheit. In der Aula des darin befindlichem Gymnasiums erwartete uns ein tolles Frühstücksbuffet. Da es uns diesmal gelang, eine frühe Startnummer ( 3 ) zu ergattern, waren wir diesmal sehr früh auf der Strecke. Bordbuch und Streckenbeschreibung waren wie gewohnt super. Zum Start am Hexenturm angelangt, erwartete uns die erste Sonderprüfung. Eine Strecke von 50m war in exakt 12 Sek. zu absolvieren. Nach unserm Gefühl nach gut absolviert, ging es auf die erste Etappe. Die Streckenführung führte uns wieder mal durch die schönsten Ecken um Jülich. In der Prüfung 2 musste man in einem großen U exakt 140 Sekunden abfahren. Auch dies schien uns gut gelungen zu sein, doch dann kam der Knaller!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.