Ori Roemryke Berge 2008

Am letzten Samstag ging es für unsere Teams zum zweiten Meisterschaftslauf der Orientierungssaison. Die Ori Roemryke Berge des VG Remscheid konnte mit allen wichtigen Prädikaten glänzen. Also ließen auch wir es uns nicht nehmen dort an den Start zu gehen. Rund 100km Fahrtstrecke warteten auf die knapp 50 Teams, davon wir auf dem Mazda (Klasse A) sowie Dieter und Ute auf ihrem Corsa (Klasse K).

 

An der Fahrt selber gab es nichts auszusetzen. Für die Klassen A und K hab es ein sauberes und gut übersichtliches Bordbuch, mit gut erkennbaren Fahrtaufträgen. Gut einige Punkte waren eher dünn gemalt, mit der Absicht diese leicht zu übersehen. Wichtigste Regel: „Nicht, auch nicht teilweise gegen Pfeile fahren, auch wenn diese in vorherigen Aufgaben gefordert wurden.“ Diese Regel wird von unseren Teams so schnell keiner mehr vergessen…

Vom Vorstart aus ging es Richtung Start, 15 Minuten entfernt. An der Start-Kontrolle erwartete uns eine GLP (Gleichmäßigkeitsprüfung) durch ein Gewerbegebiet, bestehend aus Pfeil- und Strichaufgaben, 1600 Meter in 4 Minuten. Stolz können wir sagen, exakt bei 0 durch die Lichtschranke gefahren zu sein. Danach folgten Kartenausschnitte jeweils mit Strich-, Pfeil- und Punktaufgaben. Als kleine Leckerei gab es auch diverse Wendekontrollen sowie zwei separate Etappen. An sich kamen wir super durch, alle fiesen punkten gefunden und die Kontrollen in der richtigen Reihenfolge gelöst. Dachten wir zumindest… Leider haben wir denselben Fehler gemacht wie einige andere Teams und haben die GLP als „Extra-Aufgabe“ und somit die dort geforderten Pfeile nicht mehr weiter beachtet. Nun mussten wir noch ein weiteres Mal in das Gewerbegebiet und sind somit oft gegen, die in der GLP geforderten Pfeile gefahren, wodurch fast die komplette Reihenfolge der Kontrollen falsch war. Mit nun 70 Strafpunkten in der ersten und 60 Strafpunkten in der zweiten Etappe (durch die dummen Pfeile) entstanden 130 Gesamtpunkte die uns auf den 9. Platz (von 12) in der Klasse A zurück warf. Für Dieter und Ute lief es auch nicht besser. Durch den gleichen Fehler sowie ein paar übersehenen Punkten fielen Sie auf den 5. Platz (von 9) zurück. Irgendwie soll es wohl noch nicht sein. Der nächste Lauf wird nun die Ori des MSC Heiligenhaus am 5. April sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.