10-Mühlenfahrt 2007

Den Jahresabschluss dieses Jahr machte die Mühlenfahrt der Renngemeinschaft Düsseldorf. Vor kurzen wurden wir von Udo Gerhards gefragt, ob wir nicht an der Jux-Rallye der RGD teilnehmen wollen. Natürlich hatten wir sofort zugesagt. Um das ganze abzurunden haben wir zusätzlich Werbung für diese Veranstaltung gemacht und konnten Ort-Spezialisten wie Mario Reichler oder das Team um Walter Winkel und Gudrun Wolf gewinnen.

 

Ab 10 Uhr konnte man sich in Grevenbroich zu einem reichhaltigen Frühstück treffen bis es um Punkt 12 auf die Jagd nach NRWs Mühlen ging. Das Feld eröffnete unser Klassik-Team Ute und Dieter Petrs auf ihrem Sport-Coupé gefolgt von Sandra und Natascha mit Startnummer 2. Die Aufgaben wurden von Udo und Rolf erstellt, was zu Beginn für leichte Falten auf der Stirn sorgte, da beide eingefleischte Orientierungsspezialisten sind. Doch die Aufgaben waren klar strukturiert und eigentlich für jeden zu lösen. Das Roadbook bestand aus nummerierten Chinesenzeichen welche mit zwei A3 Landkarten ergänzt wurden. Als kleine Schwierigkeit mussten die Teams während der ganzen Fahrt verschiedene Fragen beantworten. Welche Mühlen man wo sieht, wie der Fluss heißt über den man gerade fährt – oder sehr beliebt gewesen, die Frage nach der Anzahl der Wasserrad-Schaufeln einer Gaststätte.

Gewohnt schnell im Ziel waren wieder unsere beiden Damen, die schnell auf Mario trafen, der ebenfalls weit unter der Zeit das Ziel erreichte. Als Wertungsfaktor wurden die gefahrenen Kilometer der Teams herangezogen. Dieter und Ute trafen wie üblich kurz vor Ablauf ihrer Karenzzeit im Ziel ein und waren umso überraschter über das Ergebnis. Während Familie Rohm die Fahrt für sich entscheiden konnte belegte Mario den 6. Platz gefolgt von Walter und Gudrun, dicht gefolgt von Ute und Dieter auf dem 8. Platz. Sandra und Natascha belegten den 15. Platz von rund 22 gestarteten Teams. Ein gelungener Abschluss des Motorsportjahrs 2007! Nach einem leckeren Essen und der Siegerehrung, bei der jeder einen Preis erhielt wurde die Heimreise angetreten. Gut für unser Team eine Angelegenheit von 5 Minuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.