Eschweiler Klassik 2010

Bei leichtem Regen ging es zur Eschweiler Classic. Als Lauf zum Euroregio Cup und zur Berg. Meisterschaft für uns ein Muss. Nach dem Frühstück in der Aula und der Fahrerbesprechung gab es die Fahrtunterlagen. Wie beim AC Eschweiler gewohnt in guter Qualität.

 

Als erstes stand ein Rundkurs auf dem Programm. Erste Runde anschauen, 2. Runde Zeit setzen, 3 Runde Zeit ohne Karenz bestätigen und in der 4. Runde das ganze 3sec schneller, auch ohne Karenz. Mit 1,8 Strafpunkten waren wir gut dabei. Leider sorgte diese Prüfung für einen langen Rückstau und eine Zeitverzögerung. Sie sorgte am Nachmittag für eine Verkürzung der Strecke und Streichung einer Prüfung. Schade. Der Streckenverlauf selbst war gut gewählt. Es macht uns immer wieder Spaß durch Belgische Wälder zu fahren. Auch wenn es in dieses Jahr fast nur geregnet hat. Die weiteren Zeitprüfungen hatten es in sich. Teilweise waren bis zu 4 Schnittwechsel in einer Prüfung. Damit waren die Beifahrer gut beschäftigt. 

In der 2. Sollzeitprüfung hatten wir etwas Orientierungsprobleme. Dadurch verpassten wir eine OK und auch die Zeit war im Eimer. Eine weitere Kontrolle hatten wir einfach übersehen. Bei dieser Aufgabe stand: In diesem Abschnitt sind keine OK’s zu notieren. Soweit so gut. Die SK haben wir dann einfach ignoriert. Eine weitere Sollzeitprüfung mit 3 mal Schnittwechsel haben wir fehlerfrei gefahren. Da wir aber am Start die Uhr falsch angedrückt hatten gab es 3mal Maxzeit. Pech gehabt. Bis zur Siegerehrung gab es noch eine Verlosung von diversen Sachpreisen und ein reichhaltiges leckeres Buffet. Zusammengefasst war es eine gute Veranstaltung für FIVA Profis. Für unsere Fehler sind wir selbst verantwortlich. Da aber auch viele ´´normale´´ Teilnehmer mit einer Stoppuhr am Start waren, sollte der AC Eschweiler die Sollzeitprüfungen überdenken.

Bei den Benzingesprächen bis zur Siegerehrung hatten wir den Eindruck, dass einige Teilnehmer von den Aufgaben überfordert waren. Für uns gab es mit dem 14. Platz von 26 Teilnehmern in der Klasse noch ein halbwegs zufriedenes Ergebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.