Rallye Vogelsberg 2005

“… ein absoluter Familenbetrieb. Papa am Steuer, Mama auf dem Beifahrersitz, Tochter macht Service und die Nachbarn machen die Klasse voll…” so das Lob bei der Zieldurchfahrt! Nach dem Ausfall 2004 trat man dieses Jahr mit sehr viel Ehrgeiz an zur Diesjährigen „ADAC Rallye Vogelsberg“ im hessischen Schlitz. Bei traumhaften Wetterbedingungen, ging es an den Start von 12 sehr anspruchvollen Wertungsprüfungen. Mit ihren rund 500 Wertungskilometern ist die Rallye Vogelsberg eine der größten in Deutschland und zählte natürlich wieder zur Deutschen Rallyemeisterschaft! Mit am Start das Ehepaar um Ute und Heinz-Dieter Peters traditionell auf Ihrem 1200er Opel Kadett in der Klasse bis 1300ccm.

 

Tochter Sandra und Beifahrerin Natascha übernahmen bei diesem Großevent den Service, für 2006 wird dies schon schwieriger da man dort einen eigenen Start plant. Für die Düsseldorfer begann die Rallye hervorragend, der Opel lief rund und mögliche Probleme blieben aus. Nach der super Natprüfung, dem Flutlichtrundkurs in „Willofs“ wurde am Samstagmorgen die 2. Etappe gestartet. Bis zur vorletzten Prüfung lief alles super, bis das Handy im Servicepark klingelte mit der Aussage „Wir stehen hinter WP 5, uns ist der Kühler geplatzt!“ Trotz leichter Hektik wurde die Situation von den beiden Mädels hervorragend gemeistert, die sich vom benachbarten Team um Ulrich Weiper einen Ersatzkühler ergatterten. Als das Fahrzeug dann mit etwas Verspätung im Servicepark eintraf musste man leider feststellen der Kühler ist zu groß. So wurde kurzer Hand der defekte ausgebaut und notdürftig mit Dichtmasse, einem Kaugummi und etwas Arbeit geflickt. Schwieriger war der Widereinbau, da einige Schrauben fehlten, so half man sich mit einem Spanngurt und’ner Menge Glück. Wieder an seinem Platz wurde der Kühler mit Wasser befüllt und der Kadett wieder auf die Prüfungen geschickt. Im festen Glauben der Kadett schaffe nicht mal den Weg zur nächsten WP wartete man vergeblich auf die Ausfallmeldung. Stolz und überglücklich durchfuhr das Düsseldorfer Ehepaar zum Schluss der Rallye das Zieltor und konnte den Kadett die letzten Meter ins Parcfermé schleppen. Weitaus mehr überrascht war man über das hervorragende Endergebnis – einem 4. Platz in der Klasse bis 1300cm und einem tollen 18. Gesamtrang bei 44 gestarteten Teilnehmern. Einen Platz besser platzierte sich das Nachwuchsteam um Malte Rückert und Frederic Liesenhoff auf Ihrer Alfa Romeo Gulia, die mit dem knapp 30PS stärkeren Oldtimer einen 3. Platz in der Klasse bis 1300cm und einen 17. Platz in der Gesamtwertung einfuhren. Respekt für die erste große Rallye!

Stolz traf man sich am Abend bei der Siegerehrung, wo noch eine Überraschung auf die Düsseldorfer warten sollte. Nach dem alle Wertungssieger geehrt wurden gab es noch einen Ehrenpreis für langes Durchhaltevermögen und den Olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles“ Den dieses Jahr das Ehepaar Heinz-Dieter und Ute Peters für Ihre anstrengende Rallye erhielten in Form einer 3 Liter großen Flasche „echter Schlitzer Doppelkorn“!

Für Heinz-Dieter Peters ist der nächste Start ein Gastspiel in der YoungtimerTROPHY, dem Egon 500km Rennen am Nürburgring, das im Rahmen des Int. 24h-Rennens ausgetragen wird. Hier wird er wie jedes Jahr mit seinem 1200er Kadett an den Start gehen.

Für die Düsseldorfer Rallyespezialisten geht es voraussichtlich am 11.06 wieder los, bei der „ADAC Rallye Warndt“ die als Ersatzlauf für die Rhein-Sieg-Rallye in den Terminplan rein genommen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.