Ori PSV Duisburg 2007

“Einmal Schnitzeljagd mit Pokalbeilage bitte!” Am letzten Wochenende waren unsere Teams am Start der Frühjahrs-Ori des PSV Duisburg. Bei traumhaftem Wetter durften Sandra und Natascha gleich mit Startnummer 2 die zwei Orientierungsetappen der Klasse N in Angriff nehmen gefolgt von Dieter und Ute mit der Startnummer 4 in der Klasse K für Young-/Oldtimer die mit 5 Startern besetzt war.

 

Zur Überraschung aller war die Klasse N mit 12 Teams diesmal besonders stark vertreten. Die beiden Mädels Sandra und Natascha mussten in der ersten Etappe 10 und in der zweiten Etappe noch mal 4 Aufgaben lösen, Dieter und Ute erwarteten 15 Aufgaben in 2 Etappen. Im Grunde bekamen die Klassen N und A dieselben Aufgaben, jedoch dürften die Neulinge auf Anweisung hin Punkte ignorieren. Neben Wendekontrollen, gesperrten Durchfahrtsstraßen musste man auch gegen entwendete Kontrollen kämpfen. Die Aufgaben an sich waren klar erkennbar, jedoch aber mit kniffligen Fallen gespickt. Am Ende konnten sich Sandra und Natascha in der Klasse N mit 110 Strafpunkten (11 Fehler) den Klassensieg sichern. Ute und Dieter konnten noch trotz erneut abgebrochener Fahrtroute den 4. Platz in der Klasse K sichern.

Sandra Peters: „So ein Quak, Schon am Start haben wir uns in die Haare bekommen wegen einer Wendekontrolle… wann wendet man, wann setzt man neu an. Irgendwie hatten wir dann das Gefühl das E notieren zu müssen und hatten zum Glück damit Recht. Während der ganzen Ori kam Natascha eigentlich gut mit den Aufgaben klar. Alles schien flüssig zu verlaufen – bis wir zu Aufgabe 8 kamen (die anderen Teams wissen wieso!). Eine große Aufgabe mit vielen Pfeilen, Punkten und einer zum Teil vorgegebenen Reihenfolge. Schnell hatten wir eine Strategie entwickelt die uns einleuchtete. Doch schnell standen wir an der ersten Sackkasse gefolgt von diversen Wendekontrollen und Durchfahrtssperren. Es dauerte nicht lange und man wusste nicht mehr wo man überhaupt noch lang fahren durfte, wann musste man wenden und – zum Teufel sind wir hier überhaupt noch richtig? Irgendwann sahen wir einen Mettmanner Mercedes der in unserer Klasse fuhr wie der in einen Weg einbog, also nichts wie hinter her. Leider warfen wir keinen Blick auf die Karte, die uns wahrscheinlich vor dem Acker gewarnt hätte, in dem wir knapp 2 Minuten später landen würden. Als die Straße allmählich mehr einem Feld ähnelte machte uns spätestens der Mercedes stutzig als dieser uns wieder entgegen kam. Was nun? Wenden? Ging mal überhaupt nicht. Also was macht ein guter Rallyefahrer? Richtig! Rückwärtsgang rein und Vollgas, was der eine Gang hergab. Endlich raus aus dem Acker und raus aus Aufgabe 8 lief es wieder flüssig. An der DK angekommen begrüßte und Holger mit den Worten „Ihr seit die ersten!“ – das stimmte uns optimistisch. Nach der DK lief es noch besser als gut, einziger Knackpunkt, wo zum Geier sind die Kontrollen??? Eine fanden wir im Gras liegen welche wir wieder an den Baum genagelt haben – natürlich mit dem Einverständnis von Holger. Wir fuhren in den letzten Aufgaben weite Schleifen, Kilometer lang ohne Kontrollen. Etwas mulmig unterwegs kamen wir nachher im Ziel an und durften feststellen – wir sind wirklich die ersten, obwohl wir Nr. 2 waren und 8 Minuten über der Idealzeit lagen. Nach und nach trudelten dann auch die restlichen Teams ein und wir stellten schnell fest, dass alle so ihre Probleme hatten. Während wir mit einigen N-Fahrern über die Aufgaben diskutierten haben wir beim Chefkoch die Schnitzeljagd eröffnet. Einmal das Schnitzelmenü „XY“ für jeden. Das führte folglich zu einer längeren Wartezeit. Als die anderen erzählten, was sie alles ausgelassen hatten oder nicht gefunden haben, wurde ich hellhörig. Vor allem als jemand sagte OE1 hat 40 Kontrollen und wir hatten 37 aufgeschrieben. Am Ende sorgte der Blick aufs Ergebnis für Freude. Der erste Klassensieg von uns im Orisport in einer vollbesetzten Klasse! Das war ein richtig cooles Wochenende!“

Ergebnis
4. Platz – Klasse K – Heinz- Dieter Peters / Ute Peters
1. Platz – Klasse N – Sandra Peters / Natascha Schmitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.