Rallye BuBu 2005

Am 09. Juni war es endlich wieder soweit der 5. und 6. Lauf führte unser Team in den norden zur Doppelrallye des AC Verden. Wie jedes Jahr erwarteten uns 12 atemberaubende Wertungsprüfungen durch Betonrohren, um Bunker und über winkelige Kasernenstraßen. Teils harte Panzerplatten mit diversen Kanten, mutige Hinkelsteine und viel Schlamm forderten viel von den Fahrern. 

 

In Liebenau angekommen wurde sich erst mal im „Fahrerlager“ breit gemacht. Der Gastwirt vom Hotel „Schweitzer Lust“ stellte diverse Flächen zum Abstellen der Wohnwagen bereit. Nach dem wir freundlicherweise mit einigen Kollegen etwas Strom ergattern konnten wurde es gemütlich. Nach bestandener Dokumenten- und auch Technischen Abnahme ging es schon Freitagabend in die erste Aufschriebrunde. Als einzige schafften Sandra und Natascha am gleichen Abend noch die zweite Runde und vertieften Ihren Aufschrieb. Am nächsten Morgen dann galt es für Heinz-Dieter und Ute die Kontrollrunde zu absolvieren.

Entgegen dem Wetterbericht begann der Rallyetag nicht mit leichten Schauern sondern mit anhaltendem Regen. Schon während Dieters Aufschriebrunde stand fest „Das wird eine rutschige Angelegenheit“. Und so war es dann auch. Die ersten drei Wertungsprüfungen verlangten den Teams viel ab. Im zweiten Durchlauf dann wurde man trotz anhaltendem Regen mutiger, was hier und da zur leichten Überschätzung führte. So legte Sandra in WP 6 eine 180° Drehung hin und Dieter setzte seinen 30 Jahre alten Kadett in einen Sandwall. Am Ende der ersten Rallye waren alle heil froh in einem Stück ins Ziel gekommen zu sein. Für Dieter und Ute sprang dabei der 4. Platz in der Klasse bis 1300ccm herauf, gefolgt von Sandra und Natascha auf dem 5. Platz. Malte und Frederic pilotierten ihren Alfa auf den 3. Platz in der gleichen Klasse. Nach dem es nach der Pause aufgehört hat zu regnen, konnte der zweite Durchgang gestartet werden. Die abtrocknende Strecke ließ die Verhältnisse sich neu zusammenwürfeln. So legte jedes Team zu und wurde schneller. Doch gleich nach den ersten zwei Prüfungen zeichneten sich ein paar Probleme ab. Durch das enorme Gewicht und einer kochenden Kühlflüssigkeit war der Alfa von Malte und Frederic kaum noch zu bremsen. Nach diversen Reparaturversuchen konnten beide jedoch die Rallye beenden. Doch auch für Arno Schütz auf seinem Kadett B lief es nicht so gut und man fuhr sich die Achse kaputt. So verlor er auf jeder Wertungsprüfung enorm Zeit, so dass am Ende Malte und Frederic trotzt fehlender Bremse einen überraschenden 2. Platz in der Klasse bis 1300cm erreichten, gefolgt vom angeschlagenen Arno Schütz auf Platz 3. Lediglich die beiden 1200er Kadetts liefen wie der Teufel. Sandra und Natascha legten für ihre 60 PS enorme Zeiten hin und belegten einen 4. Platz in der Klasse, gefolgt von Dieter und Ute die für Ihre 8 PS weniger sehr gut im Rennen waren. „Wir haben versucht die 52 PS schnell über die WPs zu prügeln. Doch wenn man ehrlich ist, wirklich schnell geht’s damit nicht!“ so Dieter am Ende des Tages. „Ich fand die Rallye toll! Erst etwas driften üben dann loslegen. Ich hoffe 2006 geht’s wieder in den Norden!“ so Sandra bei der Siegerehrung. Für das Team ein gelungener Auftritt im Norden.

„Man muss ehrlich zu geben, mit den 1200er Kadetts sind wir in unserer Klasse weit unterlegen! So langsam fährt einem die Konkurrenz um die Ohren. Mal sehen ob man da was dran ändern kann!“ Dieter lässt für 2006 auf neue Erfolge hoffen.

Der nächste Lauf führt die Düsseldorfer in die Nähe von Kassel, genauer gesagt zur „Rallye Bad Emstal“ am 09.10.2005. Für Sandra und Natascha wird es der letzte Lauf sein. „Unsere Ersparnisse sind erschöpft! Durch die weiten Anreisen in 2005 wurde unser Budget schneller aufgebraucht als erwartet!“ so Sandra etwas enttäuscht. Für Dieter und Ute sowie Malte und Frederic geht es im November noch mal ans Eingemachte – es wartet das Saisonfinale – die Rallye Köln Ahrweiler. Doch bis dahin viel Spaß mit unseren Infos zur Doppelrallye im Norden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.