Rallye Kempenich 2004

Nun ist auch der zweite Lauf zur ADAC Rallye TROPHY vorbei. Am 21. März wurde die Rallye Rund um Kempenich ausgetragen. Zum ersten Mal nach 2 Jahren startete das DP-Racing Team aus Düsseldorf im Doppelpack. Heinz-Dieter Peters pilotierte zusammen mit seiner Frau Ute den 75er Opel über die harten Wertungsprüfungen.

 

Zu Beginn der Rallye war das Wetter schlecht einzuschätzen. So entschied man sich bei der Reifenwahl für die Indy Sports, was sich schon nach WP 2 als Fehler erwies. Heftig einsetzender Regen machte aus den Asphaltierten Straßen eine schmierige Angelegenheit. Während der gesamten Rallye landeten zahlreiche Teams in Gräben und Böschungen. Doch zum Glück wurde niemand schwer verletzt. Als nach der Zwangspause noch der Auspuffkrümmer riss sorgte die fehlende Motorleistung für den Rest. Aber am Ende des Tages konnte man das Ziel doch noch sehen und einen 4. Platz retten.

Für reichlich Gesprächstoff unter den anderen Teilnehmern sorgten die Damen Sandra und Natascha, die nach 2 Jahren Pause wieder die Wertungsprüfungen in Angriff nehmen. Doch der Regen sagte den beiden nicht zu, so wurden die Prüfungen auf Sicherheit gefahren. Anderen Teilnehmern wurde platz gemacht und der Fuß vom Gas genommen. „Ich hasse Regen… wenn man die Bremse braucht rutscht man einfach weg… richtig wohl fühle ich mich nur auf trockenem Asphalt! Ansonsten bin ich mit der Rallye aber sehr zufrieden. Für den aller ersten richtigen Aufschrieben hat es zwischen mir und Natascha super gestimmt. Die Kurven waren genau da wo sie hingehörten. Ich freue mich jetzt schon auf die Butten und Binnen… aber hoffentlich ohne Regen!“ so Sandra nach der Veranstaltung. Der Tag endete für die beiden Mädels mit reichlich Lob und Anerkennung der anderen Teilnehmer und einem 5. Platz in der Klasse bis 1300ccm.

Der nächste Lauf nun wird die ADAC Vogelsberg Rallye, auf die sich das Team jetzt schon freut. „Wann darf man mit einem Youngtimer schon mal mit den Jungs der Deutschen Meisterschaft fahren. Wir freuen uns jetzt schon drauf! Das wird ein riesen Spaß! Bis dahin ist unser Kadett wieder repariert und wir können angreifen!“ so Dieter Peters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.